Walhall

Datei:Walhalla2.jpg
Die Halle der Gefallenen - Walhalla

Walhall (altnord.: „Halle der Gefallenen“), häufig auch als Walhalla oder Valhall bezeichnet und evtl. verknüpft oder identisch mit dem Götterpalast Valaskjalf sowie dem Soldatenreich Warteinweil, ist in der germanischen Mythologie der Ruheort der in der Schlacht gefallenen Kämpfer, die sich als tapfer gezeigt hatten, die sogenannten Einherjer.

Hintergrundlegenden

In den Deutschen Sagen wird die göttliche Stiftung von Warteinweil auf den Heiligen Peter zurückgeführt (der den nordischen Göttern Thor und Heimdall entspricht), als dieser sich weigert, ein Soldatenheer in den Himmel zu lassen. Als das Heer daraufhin zur Hölle zieht, schließt auch diese aus Furcht ihre Pforten. Peter stiftet ihnen daraufhin Warteinweil als Totenreich für die Kämpfer. In der nordischen Mythologie erfüllt Walhall den Zweck, Odins Heer für die letzte Schlacht in Ragnarök zu sammeln.

Die Ausstattung

Walküren geleiten die gefallenen Helden der Schlacht in die Halle der Gefallenen, wo sie ihnen Speis und Trank servieren.

Bedeutungen